Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr NZZ-Konto per E-Mail erhalten.

Sie haben die Schweizer Länderausgabe ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Sie haben die deutsche Länderausgabe ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. 

Ihr Benutzerkonto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Sanktionen gegen die Türkei verfehlen ihre Wirkung – bis jetzt

Vor einem Jahr lösten Trumps Strafmassnahmen in der Türkei eine Wirtschaftskrise aus. Davon ist diesmal nichts zu sehen. Unverwundbar ist die Türkei aber keineswegs.
Volker Pabst, Sofia

Helfer flüchten aus Nordsyrien. Wer diese Lücke füllen soll, weiss niemand so genau

Die türkische Offensive hat im Nordosten Syriens weitere 200 000 Menschen vertrieben. Gleichzeitig ist die humanitäre Hilfe eingebrochen. Auch weil Asads Truppen am Montag zurückkehrten, verliessen die ausländischen Helfer das Land.
Christian Weisflog, Beirut

Erdogan weist Forderung nach Waffenstillstand mit Kurden zurück,  Kurdenmilizen erobern offenbar Ras al-Ain zurück – die neusten Entwicklungen zur türkischen Militäroffensive in Syrien

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat zum Angriff auf die von Kurden kontrollierten Gebiete im Nordosten Syriens geblasen. Die USA ziehen ihre Truppen ab und die Kurden begeben sich in die Arme von Asad.
Aktualisiert
Beat Bumbacher / Christian Weisflog, Beirut*

«Weltpolizisten» im düsteren Paralleluniversum: Wie Zürcher Detektive Pädokriminelle aufspüren

Der Fachdienst Sexualdelikte/Kindesschutz der Zürcher Kantonspolizei ermittelt in Cyberspace und realer Welt gegen Pädokriminelle und Kinderquäler. Zwei Mitglieder der Gruppe berichten über ihre anforderungsreiche Arbeit.
Alois Feusi

Fatale Zunahme der Kinderpornografie im Internet

Immer raffiniertere Suchalgorithmen spüren immer mehr mutmassliche Fälle von Kinderpornografie auf. Der Grossteil der Konsumenten illegaler Bilder im Internet ist indes eher nicht pädophil, wohl aber pornosüchtig.
Alois Feusi
Nachrichten des Tages
Nachrichten vertieft

Der Flügelstreit der amerikanischen Demokraten hält an

In einer weiteren Runde der TV-Debatten der demokratischen Präsidentschaftsanwärter haben sich erneut reformfreudige Linke mit zentristischen Realpolitikern gestritten. Ein klarer Sieger war nicht auszumachen – aber Elizabeth Warren, der Hoffnungsträgerin der Linken, gelang es recht gut, ihre Pläne zu verteidigen.
Renzo Ruf, Washington

Das sind die zwölf aussichtsreichsten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten

Das Feld von Bewerbern für die amerikanische Präsidentschaft ist stark geschrumpft. Bei den Demokraten ist Elizabeth Warren dem bisherigen Spitzenreiter Joe Biden gefährlich nahe gekommen. Ein Überblick über das Kandidatenfeld.
Aktualisiert
Andreas Rüesch

Yes, she can: Je mehr sich die amerikanische Wirtschaft vor Elizabeth Warren fürchtet, desto wahrscheinlicher wird ihr Sieg über Donald Trump

Die US-Senatorin Elizabeth Warren hat Aufwind. Dabei will sich die Präsidentschaftskandidatin gleich mehrfach mit der eigenen Wirtschaft anlegen. Fahren die Grossunternehmen ihre Investitionen zurück, könnte das zu einer vorzeitigen Rezession führen – vor nichts fürchtet sich Präsident Donald Trump mehr.
Niall Ferguson

Wie Trump die amerikanische Aussenpolitik privatisiert

In die Schattendiplomatie Rudy Giulianis in der Ukraine kommt immer mehr Licht. Bewährte Institutionen der Aussenpolitik und die nationalen Interessen der USA wurden an den Rand gedrückt, zugunsten persönlicher Mandate des Präsidenten.
Peter Winkler, Washington

Hongkong wird einen hohen Preis für die Krawalle zahlen müssen

Ökonomen haben ihre Prognosen für Hongkong stark revidiert. Inzwischen gehen sie von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung im laufenden Jahr aus. Die Gewaltexzesse richten sich gegen Firmen, die vom Festland kommen oder sich kritisch über die Demonstrationen geäussert haben.
Matthias Müller, Hongkong

Die Heftigkeit der Proteste in Katalonien überrascht die spanische Regierung

Demonstranten blockierten am Dienstag an mehreren Orte Gleise und Strassen. Auch die katalanische Politik gibt sich kämpferisch.
Ute Müller, Madrid
Kommentar

Nach der Verurteilung der katalanischen Separatistenführer hat die spanische Politik die Wahl: Dialog oder weitere Eskalation

Der Prozess gegen die Organisatoren des illegalen Unabhängigkeitsreferendums war eine Bankrotterklärung der spanischen Politik. Die Konfliktparteien könnten das Urteil für einen Neuanfang nutzen. Ob sie das tun, ist fraglich.
Aktualisiert
Samuel Misteli

Chronik: Katalonien und Spanien – eine Beziehungstragödie

Katalonien möchte sich von Spanien lossagen. Aber warum? Hinter der Idee steckt eine lange Tradition – ein Blick zurück.
Aktualisiert
Andres Wysling, Elena Panagiotidis, Samuel Misteli
Kommentar

Libra kommen die Partner abhanden. Das hat auch mit dem schlechten Ruf von Facebook zu tun

In den vergangenen Tagen haben sich gleich mehrere Konzerne von der geplanten Digitalwährung Libra zurückgezogen. Die tragende Rolle von Facebook beim ambitiösen Vorhaben erweist sich zusehends als Hypothek.
Thomas Fuster

Erneut salutieren türkische Nationalspieler, doch es gibt auch Verweigerer

Zwei Düsseldorfer Profis verzichten nach Aufforderung ihres Klubs beim 1:1 gegen den Weltmeister Frankreich auf den Militärgruss. Unterdessen hat der FC St. Pauli einen Spieler suspendiert, der seine Sympathie für die türkische Militäroffensive bekundet hat.
Stefan Osterhaus

Swiss lässt erste A220 nach Triebwerk-Problemen wieder starten

Eine Zwischenlandung des Regionaljets A220 der Swiss in Paris wirft die Frage auf, ob es grössere Triebwerkprobleme gibt. Die amerikanische Aufsichtsbehörde FAA rief schon im September zu Inspektionen auf. Die Swiss führt jetzt genau solche durch. Erste Maschinen sind wieder im Dienst.
Aktualisiert
Werner Enz, Reto Flury, Nils Pfändler

Schweizer Mission nach Brüssel vertagt – Bundesrat will Ursula von der Leyen treffen

Ein gemeinsamer Besuch des Bundes mit den Sozialpartnern und Kantonen bei der EU-Kommission kommt vorderhand nicht zustande. Bundespräsident Ueli Maurer schlägt nun ein Treffen mit Jean-Claude Junckers Nachfolgerin vor.
Tobias Gafafer
Glosse

Grüne, passt auf, wenn ihr von Bäumen sprecht!

Genfs Regierungspräsident Antonio Hodgers sorgt mit einem einzigen Satz für derartigen Ärger, dass Kollegen vereinzelt aus der Partei austreten. Unterstützung erhält er von unerwarteter Seite.
Antonio Fumagalli, Lausanne

Granit Xhaka sagt nach dem 2:0 gegen Irland: «Es gibt keine Diskussion um den Trainer Petkovic»

Der richtiggehend erlittene 2:0-Sieg gegen Irland bringt die Schweizer Fussballer in der EM-Qualifikation zurück in die Spur. Granit Xhaka blickt den beiden letzten Spielen im November gegen Georgien und in Gibraltar zuversichtlich entgegen und stärkt dem Trainer Vladimir Petkovic prophylaktisch den Rücken.
Peter B. Birrer, Genf

Der Schweiz gelingt gegen Irland ein Sieg gegen den Trend

Aktualisiert
Benjamin Steffen, Genf
Kommentar

Warum Zürichs Klimapolitik zur Irrfahrt verkommen ist

Der Zürcher Gemeinderat sieht vor, dass seine Bürgerinnen und Bürger bis 2030 CO2-neutral leben. Anstatt grosse Versprechen abzugeben, die es gar nicht halten kann, sollte das Parlament sich auf seine Kernaufgabe besinnen.
André Müller
Meistgelesen
Magazin

Wer Magier wird, betritt das Reich der Angst. Ein Erfahrungsbericht

Im Buch «Im Schatten der Zauberer» beschreibt der Ethnologe Paul Stoller, wie er in Niger zum Magier ausgebildet wurde. Die Lektüre wirft den NZZ-Afrika-Korrespondenten auf seine eigenen Erfahrungen als Zauberlehrling zurück.
David Signer, Dakar

Wie Autostopp in Frankreich sicherer gemacht wird

Vor neun Jahren hat ein ehemaliger Lokalpolitiker die Idee gehabt, Autostopp sicherer zu machen. Immer mehr Gemeinden, die vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten sind, nutzen sein System. Überzeugen muss er allerdings vor allem die Nutzer.
Nina Belz, Valleraugue

Im Streitfall können Vermittler Wunder wirken

Jahr für Jahr werden Tausende von Konflikten zwischen Firmen und ihren Kunden geräuschlos beigelegt. Möglich ist das, wenn man sich an Ombudsleute wendet, statt gleich den Rechtsweg zu beschreiten.
Michael Schäfer

Beschimpfungen sind hoch im Kurs. Unter der Gürtellinie geht mittlerweile fast alles

Schon in der Bibel wird geflucht und verflucht, was das Zeug hält. Warum sollten wir es nicht auch tun?
Paul Jandl
Gastkommentar

Russland im Herbst – Vorbereitungen auf die Revolution

Die Politik der Angst, jahrzehntelang das zentrale Instrument der Macht im Kreml, funktioniert nicht mehr richtig. Junge Russen kennen nichts anderes als das System Putin und beginnen immer häufiger, Fragen zu stellen. Das Regime reagiert mit hilfloser Härte.
Nikolai Klimeniouk
Neu in den Ressorts
Die Redaktion der «NZZ am Sonntag» empfiehltAlles anzeigen
Die Redaktion von «NZZ Bellevue» empfiehltAlles anzeigen
Die Redaktion von «The Market» empfiehltAlles anzeigen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.

Artikel hören

Lassen Sie sich Artikel vorlesen – mit der neuen NZZ-Audiofunktion.

  • Gehen Sie bequem anderen Tätigkeiten nach, während wir Ihnen den Artikel vorlesen.
  • Ob Handy, Tablet oder Computer – hören Sie sich NZZ-Artikel auf allen Geräten an.
  • Speichern Sie Artikel, die Sie später hören möchten oder die Sie interessieren.